Zentrum für
angewandte
Kinesiologie
München http://www.kinesiologiezentrum-muenchen.de/
Ausbildungen   Haeufige Fragen zur Ausbildung   

Häufige Fragen zur Ausbildung

Wie fange ich die Ausbildung an?

Wie fange ich die Ausbildung an?

Die beste Möglichkeit, in einen Ausbilungsgang einzusteigen ist der Kurs Touch for Health I. Diesen Kurs bieten wir üblicherweise einmal im Herbst und einmal im Frühjahr an. Dann geht es weiter mit Tools of the Trade im Frühjahr. Erst danach müssen Sie sich festlegen, ob sie an einem Ausbildungsprogramm (ein Jahr oder drei Jahre) teilnehmen möchten oder weiter einzelne Kurse nach Interesse besuchen.

Sie haben schon einen oder mehrere Kurse besucht? Selbstverständlich werden diese bei uns für die Ausbildung anerkannt. Kommen Sie einfach zum nächsten Kurs in der Reihe oder nehmen Sie Kontakt auf für eine Individuallösung.

Sie sind sich ganz unsicher, ob die Kinesiologie das Richtige für Sie ist? Vielleicht möchten Sie zuerst einmal in einer Einzelsitzung die begeitende Kinesiologie für sich erleben oder uns und die Kinesiologie an einer der Informationsveranstaltungen kennen lernen.

Was kostet die Ausbildung?

Was kostet die Ausbildung?

Die Kosten für die Ausbildung setzen sich zusammen aus diesen Veranstaltungen:

Kurse (Kinesiologische Standardkurse, Kurse zur Hintergrundinformation)

Gruppenveranstaltungen mit den AusbildungsteilnehmerInnen

Einzeltermine (Balancen unter Anleitung, Einzelsitzungen)

Prüfungsgebühren

Für die kinesiologischen Kurse der Grundausbildung (erstes und zweites Jahr) gewähren wir einen Nachlass von 15% der Kursgebühr. Die Einzelsitzungen werden bei ausgebildeten KinesiologInnen besucht, hier können die Preise natürlich schwanken.

Diesen Nachlass gewähren wir, nachdem Ihre die Anmeldung zur Ausbildung schriftlich bei uns eingegangen ist. Sie finden auch eine Version als PDF in unserem Download-Bereich.

Insgesamt kommen Sie dabei auf ca. 300 Euro pro Monat, Sie bezahlen dabei nicht im voraus sondern jede Veranstaltung. 

Wie ist die Ausbildung anerkannt?

Wie ist die Ausbildung anerkannt?

Die Ausbildung ist durch den Berufsverband DGAK anerkannt, wir werden dort als Ausbildungsinstitut geführt. Bei der Abschlussprüfung ist eine Prüferin des Berufsverbandes anwesend und entscheidet mit über das Ergebnis.

Mehr auch unter www.dgak.de

 

Wie kann ich nach Abschluss der Ausbildung kinesiologisch arbeiten?

Wie kann ich nach Abschluss der Ausbildung kinesiologisch arbeiten?

Es sehr gut möglich als begleitende Kinesiologin/begleitender Kinesiologe selbständig zu arbeiten.

Mögliche Berufsfelder:

Lernberatung und Konzentrationsförderung bei Menschen jeden Alters: Kinder in der Schule, Erwachsene (z.B. in einer Ausbildung oder Umschulung), Senioren (Konzentration und Gedächtnistraining)

Freude an Bewegung: Leistungsverbesserung im Sport und Fitness, Wohlfühlen im eigenen Körper

Aufarbeitung sozialer Konflikte: Streßabbau bei Prüfungen und anderen Sorgen und Ängsten, Streß in Beziehung und Partnerschaft (oder dem Fehlen derselben), Begleitung in streßbelasteten Situationen allgemein

Coaching und Management: Erfolgstraining, Streßabbau im Büroalltag, Unterstützung nach Arbeitspausen (Wiedereingliederung)  etc.

 

Natürlich gibt es eine Fülle von speziellen Anwendungsmöglichkeiten, auch in Zusammenarbeit mit anderen Berufsguppen, wie z.B.Lehrer, Trainer, Mentalcoach, Heilpraktiker etc.

Einige Beispiele von unseren "Absolventen":  Streßabbau mit der neuen Zahnspange, Prüfungsstreß in der Fahrprüfung, Unterstützung bei Gewichtsreduktion etc.

 

Wie kann man sich spezialisieren?

Wie kann man sich spezialisieren?

Die Ausbildungskurse sind nur für zwei Jahre von uns festgelegt, im dritten Ausbildungsjahr besuchen Sie ganz flexibel die Kurse, die Sie besuchen möchten oder die zu Ihrem gewählten Anwendungsbereich passen. Dabei kann es sein, dass Sie den einen oder anderen Spezialkurs bei uns nicht finden. In diesem Fall sind wir gerne bereit, die Kurse von einem anderen Institut oder Zentrum anzuerkennen. (Kurse in Übereinstimmung mit den Richtlinien der DGAK).

 

 

Was passiert, wenn ich einmal an einem Kurs oder einer Veranstaltung nicht teilnehmen kann?

Was passiert, wenn ich einmal an einem Kurs oder einer Veranstaltung nicht teilnehmen kann?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten: „Standardkurse" aus den Kinesiologie können auch in einem anderen Institut oder Zentrum nachgeholt werden (Anerkannte Instructoren für den jeweiligen Kurs). Kurse im Bereich Hintergrundwissen werden zur nächsten Gelegenheit bei uns absolviert, ebenso Gruppenveranstaltungen oder auch einmal Prüfungen. In schwierigen Fällen finden wir zu einer Individuallösung.

Bitte beachten Sie: Sie können - auch wenn nicht Ausbilungsanteile eingebrachte werden können - an einer Prüfung teilnehmen. Bei den Abschlussprüfungen behalten wir dann das Zertifikat ein, Sie erhalten das Zertifikat, so bald alle Unterlagen vollständig sind.

Wir bitten um Verständnis für folgende Regelung: Die Anmeldung zur Ausbildung beinhaltet alle Pflichtkurse. Dies bettrifft auch alle Kurse zu Hintergrundwissen wie z.B. Anatomie oder Therapieformen. Wenn Sie schon eine Ausbildung absolviert haben, die bestimmte Informationen beinhaltet, können wir diese selbstverständlich anerkennen. Der entsprechende Kurs muss dann nicht besucht werden. (Beispielsweise benötigt eine Krankenschwester keine Kurse in Anatomie) Dies muss allerding bei uns schriftlich angemeldet (bzw. vom Kurs abgemeldet) werden.

Es ist auch möglich, die Inhalte eines Ausbildungsjahres auch auf zwei Jahre zu verteilen. Die DGAK sieht vor, die dreijährige Ausbilung in 5 Jahren (maximal) abzuschliessen. 

Ausnahmen und Abmeldungen müssen frühzeitig bei uns eingehen. Ein kostenfreier Rücktritt von einem Kurs ist möglich bis zu zwei Wochen vor Kursbeginn. Bis zu einer Woche vor Kursbeginn berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro, danach muss die Kursgebühr bezahlt werden.

 

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Wir bieten regelmäßge Supervisionsgruppen an, darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an Projekten teilzunehmen. In der Vergangenheit haben wir Messestände mit verschiedenen Organisationen zusammen betreut wie z.B. in Zusammenarbeit mit der DGAK einen Stand auf der "Maxvita" in München und zusammen mit dem Verein zur Förderung der Angewandten Kinesiologie Stände auf dem "Streetlife Festival". Werden wir zu einem Vortrag eingeladen z.B. in einem Kindergarten, Selbsthilfegruppe, Firma etc. nehmen wir auch gerne ausgebildete KinesiologInnen aus der Nähe mit, wenn gewünscht.

Natürlich besteht auch immer die Möglichkeit, weiterführende Kurse zu besuchen, wir bemühen uns, in unserem Programm immer wieder Neuheiten anzubieten. Als KinesiologIn in der DGAK haben Sie eine Fortbildungsverpflichtung, alle 2 Jahre einen Kurs zu besuchen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne auch persönlich für Ihre Fragen zur Verfügung!

Vielleicht möchten Sie uns ja auch einmal persönlich kennen lernen an einem unserer Informationsabende? Wir freuen uns immer über einen Kontakt!

Zentrum für angewandte Kinesiologie
Wurzelseppstr. 9a
82049 Pullach

Tel: 089-793 74 82
Fax: 089-793 74 8
Informieren sie sich über unsere
  • 3-jährige Ausbildung,
  • Kurse und,
  • Seminarauswahl
  • Empfehlen Sie uns: